Was sind die Schichten der Gebärmutter?

“Die Wand der Gebärmutter besteht aus drei Schichten, die dem Umkreis, der Gebärmutterschleimhaut und dem Endometrium entsprechen. Um mehr über die einzelnen Modelle zu erfahren, lesen Sie bitte die nachfolgende Beschreibung.

Inhaltsverzeichnis

1 Schicht der Gebärmutter

1.1 Umfang
1.2 Myometrium
1.3 Endometrium
1.4 Was ist die Gebärmutter?
1.5 Aufbau der Gebärmutter
1.6 Lage der Gebärmutter und ihre Funktionen

Die Schichten der Gebärmutter

Wie im vorhergehenden Absatz angegeben, sind Perimeter, Myometrium und Endometrium:

Umfang

In diesem speziellen Fall handelt es sich um die äußere seröse Schicht oder Peritonealschleimhaut der Gebärmutter. Es ist eine dünne Schicht, die den Kontakt zwischen den verschiedenen Bauchorganen erleichtert und eine Verteidigungsfunktion hat.

Myometrium

In dieser zweiten Schicht, die in Bezug auf die Zusammensetzung der Gebärmutter erwähnt wird, wird sie als Zwischenschicht der Gebärmuttermuskulatur erkannt. Es ist eine dicke Schicht, bestehend aus glatten Muskelfasern, die unwillkürlich kontrolliert werden, deren Grundfunktion es ist, sich bei der Geburt zusammenzuziehen, um den Fötus zu vertreiben.

Endometrium

In diesem Fall sprechen wir von der inneren Schleimhautschicht der Gebärmutter. Diese Schicht entwickelt jeden Zyklus, um den Embryo zu beherbergen und, wenn es keine Schwangerschaft gibt, flockt er ab und führt zur Menstruation.

Teile und Schichten der Gebärmutter.

Was ist die Gebärmutter?

Die Gebärmutter – auch Gebärmutter genannt – ist ein Organ des weiblichen Fortpflanzungssystems. Es handelt sich um ein muskulöses, hohles, kopfstehendes birnenförmiges Orgelorgan, das ca. 7 cm lang und 4 cm breit ist und etwa 60 Gramm wiegt. Es befindet sich oben in der Scheide, zwischen der Harnblase vor der Scheide und dem Enddarm dahinter. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, den sich entwickelnden Embryo bis zur Geburt zu halten und zu ernähren.

Lage der Gebärmutter.

Aufbau der Gebärmutter

Um das oben beschriebene Thema der Schichten in einen Kontext zu setzen, lohnt sich ein Blick auf die strukturelle Gebärmutter. In diesem Sinne besteht die Gebärmutter aus drei Teilen:

Der Körper: ist der obere und größte Teil der Gebärmutter. Sie ist birnenförmig und mit den Eileiterseiten verbunden.
Der Isthmus: der mittlere Teil der Gebärmutter zwischen dem Körper und dem Hals, dessen Form kreisförmig ist.
Der Gebärmutterhals: Der untere, engere Teil der Gebärmutter. Es ist zylindrisch in der Form und die Scheide wird in sie eingeführt.

Lage der Gebärmutter und ihre Funktionen

Wir wissen bereits, dass die Gebärmutter ein flexibles Organ ist, sie befindet sich in der Mitte des Beckens der Frau. Die Bänder in der Gebärmutter sind perfekt in der Lage und vorbereitet, sich während der Schwangerschaftzyklen zu entwickeln und eine neue Person aufzunehmen, und diese Fähigkeit verlängert sich nach der Geburt, um zu ihren Ausgangsbedingungen zurückzukehren.

Die primären Funktionen der Gebärmutter sind Hormonreproduktion, Eiproduktion, Östrogen und Progesteron sowie Schwangerschaft. Während der Lebenszeit einer Frau kann sie bis zu 500 Blutungen erleiden, da sie etwa 40 Jahre lang Eier produziert, was den Höhepunkt dieser Fortpflanzungsphase bildet, beginnt der letzte Zyklus: die Menopause.