Wie entstehen Vulkane?

“Die Vulkanbildung beginnt in einem Magmareservat, das sich tief in der Erdkruste befindet. Diese wird im Inneren der festen Kruste erzeugt und verursacht genügend Druck, um die Bildung des Vulkans einzuleiten.

Inhaltsverzeichnis

1 Vulkan: Anfang und Ende

1.1 Seit der Entstehung der Erde hat sie sich ständig in Bewegung gesetzt, was zur Bildung großer Gebirgszüge geführt hat, die aus Vulkanausbrüchen hervorgegangen sind.

2 Vulkane in der Welt

2.1 Die große Anzahl von Vulkanen, die es auf dem gesamten Planeten gibt, ist kein Geheimnis.

3 Die Erdkruste

3.1 Es ist allgemein bekannt, dass die geologische Struktur des Vulkans eine Leitung besitzt, die in der Lage ist, eine dauerhafte Verbindung zwischen der Oberfläche und den untersten Ebenen der Erdkruste aufrechtzuerhalten.

4 Zusätzliche Vulkandaten

Vulkan: Anfang und Ende

Da die Entstehung der Erde in ständiger Bewegung aufrechterhalten wird, bilden sich in der Folge große Bergketten, die manchmal im Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen entstehen.

Das Vorhandensein großer Mengen geschmolzenen Gesteins verursacht einen sehr starken Druck, der den Boden allmählich anhebt und seine natürliche Form verzerrt. Gleichzeitig bildet sich ein Kanal, der für die Kommunikation der Hauptkammer mit der Oberfläche verantwortlich ist. Es wird ein Schornstein genannt und die obere Öffnung für den Austritt des Magmas wird Krater genannt.

Fast immer führt der Vulkanausbruch zu Magmaablagerungen im Krater und einem Überlauf über die gesamte Länge, obwohl es auch andere Fälle gibt, in denen der Druck in der Kammer so stark ist, dass das Material direkt an die Oberfläche abgegeben wird. All diese Explosionen machen die Gebirgsform viel ausgeprägter, wenn es sich also um einen aktiven Vulkan handelt, der eine ansehnliche Anzahl von Ausbrüchen erlitten hat, muss der Berg größer sein.

Vulkanausbruch

Vulkane in der Welt

Es ist kein Geheimnis, wie viele Vulkane es auf unserem Planeten gibt.

Dieses geologische Phänomen ist in der Regel der Hauptdarsteller vieler spektakulärer Landschaften, wie sie in den Vereinigten Staaten, Chile und sogar Japan bekannt sind. Einige sind so gewaltig wie der berühmte Ätna in Italien oder der Krakatoa in Indonesien, während andere nur eine Touristenattraktion wie inaktive Vulkane in Europa sind.

Ein Vulkan kann mehrere Jahre ruhen

Die Erdkruste

Es ist bekannt, dass die geologische Struktur des Vulkans eine Leitung hat, die in der Lage ist, die permanente Kommunikation zwischen der Oberfläche und den untersten Ebenen der Erdkruste aufrechtzuerhalten.

Um ein wenig mehr über ihre Ausbildung zu verstehen, ist es notwendig, zu wissen, wie sie sich formen. Die Kruste besteht aus zwei Schichten aus Granit (oben) und Basalt (unten). Es geht um fast 40 Kilometer Dicke und weitere 8 Kilometer Richtung Ozean. Im Gegenzug hat sie eine Schicht, die mit zunehmender Tiefe ein höheres Temperaturniveau erreicht.

Jeder Vulkan ist einzigartig in Form und Volumen

Zusätzliche Vulkane Daten

In der tiefsten Schicht der Erdkruste befindet sich Magma, auch als geschmolzenes Gestein bekannt. Der Erdkern ist weiter unten und vermutlich aus Eisen, in einer wenig bekannten Mischung von flüssigen und festen Zuständen.
Vulkane gibt es nicht nur auf unserem Planeten, sondern auch auf anderen Vulkanen wie dem Mars (wo sich der größte bekannte Vulkan, der als Mount Olympus bekannt ist, mit einer Länge von über 500 Kilometern und einer Höhe von etwas weniger als 30 Metern befindet).
Unglaublich, jeder Vulkan ist einzigartig in Form und Volumen. Dies liegt daran, dass einige nur für einige Male einen Zustand ausbrachen, während andere, deren Zustand immer aktiv ist, manti”.