Wie heißen die Knochen im Ohr?

“Die drei Knochen, die das Ohr bilden, werden Hammer, Amboss und Steigbügel genannt.

Inhaltsverzeichnis

1 Ohrknochen

1.1 Lage der Ohrknochen
1.2 Eigenschaften der Ohrknochen

Ohr Knochen

Unter den Besonderheiten, durch die es möglich ist, die Knochen des Ohres von den anderen zu unterscheiden, die Teil des menschlichen Körpers sind, wird hervorgehoben, dass sie auch als Gehörknöchelchen bezeichnet werden. Sie sind auch die kleinsten Knochen im menschlichen Körper und befinden sich in der Paukenhöhle, einem Hohlraum im Mittelohr.

Lage der Ohrknochen

Die drei kleinen Knochen werden durch das Trommelfell geschützt und durch Gelenke miteinander verbunden. Seine Hauptfunktion besteht darin, die vom Trommelfell aufgenommenen Schallwellen an das Innenohr weiterzuleiten, d. h. den Prozess zu erleichtern, durch den wir in der Lage sind, das zu hören, was in der Umgebung geschieht.

Das Ohr besteht aus drei winzigen Knochen.

Merkmale der Ohrknochen

Wie bereits oben erwähnt, gibt es drei Knochen, die das Ohr bilden. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie einladen, jede ihrer Eigenschaften im Detail zu lesen, die separat dargestellt werden, um ihr Verständnis zu erleichtern:

Der Hammer ist der erste der drei kleinen Knochen im Mittelohr und hat, wie der Name schon sagt, die Form eines Hammers. Es besteht aus Kopf, Hals, Nacken, Lenker und zwei Apophysen, eine laterale und eine anteriore. Der Hammer verbindet das Mittelohr mit dem Rachen und überträgt die Schallvibrationen durch das Incudomgelenk auf den Amboss.
Der Amboss befindet sich zwischen Hammer und Bügel und ist, wie der Name schon sagt, wie ein Schmiedetisch geformt, mit einem Körper und zwei Ästen. Die Verbindung mit dem Hammer erfolgt über das Incudomalear-Gelenk und mit dem Abutment über das Incudoestapedia-Gelenk. Der Amboss schwingt in Reaktion auf das, was der Hammer produziert und setzt die Passage von Schallvibrationen in den Steigbügel fort.
Der Steigbügel ist der kleinste Knochen im menschlichen Körper und stellt das letzte Glied in der Kette der winzigen Knochen dar. Er erinnert sich an die Form eines Reiterbügels. Es hat eine Basis, einen Hufeisenstiel und einen Kopf. Sie ist auf der einen Seite mit dem Amboss und auf der anderen Seite mit dem ovalen Fenster verbunden, an dem sie haftet. Der Steigbügel vibriert und ist schließlich dafür verantwortlich, dass die Schallvibrationen an das Innenohr, auch Labyrinth genannt, weitergeleitet werden.